Lerne, wie du endlich mehr Follower auf Instagram gewinnst!

Melde dich jetzt für mein kostenloses Instagram Online-Seminar an und erfahre meine 3 geheimen Erfolgsstrategien für virale Reichweiten:

JETZT GRATIS ANMELDEN
Startseite » Instagram Marketing Tipps

INSTAGRAM FÜR UNTERNEHMEN: DIE BESTEN STRATEGIEN (2020)

Nachdem ich bereits in einem meiner letzten Artikel darauf eingegangen bin, wie du mit deinem Instagram Account mehr Follower generieren kannst, möchte ich meine Instagram-Reihe heute fortsetzen. Jedoch mal aus einem anderen Blickwinkel 😉

Denn: Nicht jeder möchte Influencer werden oder seinen eigenen Blog durch Instagram promoten. Instagram ist auch eine super Plattform für Unternehmer, die ihrem Business zu mehr Reichweite und Aufmerksamkeit verhelfen wollen. Aber bevor du jetzt denkst: „Super, da kann ich ja gleich mal meinen Produktkatalog bei Instagram hochladen“ – Halt, STOP! Das ist genau der falsche Weg!

Die Nutzer sind nicht auf Instagram, um Produkte zu kaufen (und erst recht nicht, wenn es stupide Produktbilder sind). Sie wollen inspiriert und unterhalten werden! Wie du das auf deinem Business Account umsetzt und Instagram als Unternehmen richtig nutzt, das zeige ich dir in diesem Artikel.

Sichere dir vorab schon deinen Platz in meinem gratis Instagram Webinar, in dem ich auf viele weitere Aspekte für deinen Business-Erfolg eingehe.

Bevor ich zu den Tipps komme, hier ein paar wichtige Fragen vorab:

Instagram für Unternehmen: Wann und für welche Art von Business lohnt es sich?

Ganz ehrlich: Immer! Kundengewinnung und Generierung von Sichtbarkeit sind nur zwei Gründe, warum es sich für jedes Unternehmen lohnt, digital präsent zu sein. Und weil Instagram zu den erfolgreichsten sozialen Netzwerken Deutschlands gehört, ist die Plattform auf jeden Fall ein guter Anlaufpunkt. Eine Voraussetzung, die du hier aber mit deinem Unternehmen erfüllen musst: Deine Inhalte müssen visuell attraktiv aufzubereiten sein. 

Was unterscheidet Instagram für Unternehmen von anderen Instagram-Strategien?

Es kann einen Unterschied geben, muss aber nicht! Entscheidend ist, welche Zielstellung man mit dem Account verfolgt. Während Influencer vor allem Wert auf das Gewinnen von Followern legen, können für Unternehmen auch Website-Klicks an erster Stelle stehen. Die Kommunikationsstrategie orientiert sich also an der jeweiligen Zielstellung und weniger daran, ob du ein Unternehmen, eine Privatperson oder ein Influencer bist.

Sollte ich einen Instagram Business Account verwenden? Und was ist ein Unternehmensprofil überhaupt?

Ich empfehle dir auf jeden Fall die Umstellung auf ein Business-Profil! Das ist mit wenigen Klicks in deinen Account-Einstellungen möglich und komplett kostenlos. Damit schaltest du verschiedene Möglichkeiten frei, wie zum Beispiel die Einsicht in detaillierte Statistiken und die Ad-Schaltung.

Welche rechtlichen Dinge muss ich als Unternehmen beachten?

Für einen kompletten Rechtsbeistand fehlt mir hier der Platz 😉 Aber: Grundsätzlich gelten die gleichen Regeln in Sachen Urheberrecht etc. wie auch auf deiner Website. Auf Nummer sicher gehst du, wenn du in deiner Instagram-Bio dein Impressum verlinkst.

So, jetzt geht es aber los:

INSTAGRAM FÜR UNTERNEHMEN: WAS SIND DIE BESTEN MARKETING-STRATEGIEN (2019)?

1. Mitreißendes Storytelling nutzen

Storytelling ist ein wichtiges Tool, um deine Instagram Follower zu unterhalten und zu inspirieren. Diese Marketing-Methode zielt nicht darauf ab, etwas direkt zu verkaufen oder zu bewerben, sondern eine Geschichte drumherum zu erzählen.

Egal, ob es die Geschichte von Mitarbeitern, vom Unternehmen selbst oder einem Produkt ist – es soll potenziellen Kunden das Unternehmen näher bringen und die Marke dadurch langfristig stärken.

Eine Möglichkeit dafür ist, sich selbst als Vertreter und Kopf des Unternehmens vorzustellen (so wie ich es auf @carolinepreuss.de mache). Deine Marke und deine Produkte werden im Idealfall dann direkt mit dir und deiner persönlichen Story in Verbindung gebracht.

Es geht also nicht unbedingt darum, einfach nur ein Produkt vorzustellen, sondern um die Message hinter dem Produkt: Bei mir ist die wichtigste Botschaft, dass jeder die Möglichkeit hat, sich ein eigenes Business aufzubauen.

Um meine Marke zu stärken und mir nachhaltig eine Community aufzubauen, die wirklich an meinen Inhalten interessiert ist, poste ich passende Beiträge, die meine Botschaft unterstützen. Mit einem entsprechenden CTA (Call-to-action) in der Bildbeschreibung steigere ich die Interaktion auf diesen Post und leite die User z.B. auf meine Website.

2. Produkte emotional aufladen

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass man sich als Unternehmen bewusst machen sollte, welches Gefühl die eigenen Produkte transportieren. Ein sehr gutes Praxisbeispiel dafür ist weareknitters. Sie teilen auf ihrem Instagram Account tolle Inspo-Bilder von Strickwaren, welche alle eine entspannte, gemütliche Grundstimmung vermitteln.

Das Betrachten der Bilder weckt in den Followern direkt das Bedürfnis, selber mal wieder zu stricken und sich eine kleine Auszeit zu gönnen. Und genau darum geht es! Es werden nicht nur Produkte verkauft, sondern in erster Linie ein Gefühl!

Sei es das Verlangen sich mal wieder eine Auszeit zu gönnen und einer entspannten Freizeitbeschäftigung nachzugehen (Stricken), dem Wunsch sich angesagt zu kleiden, um damit positiv wahrgenommen zu werden (Klamotten), oder sein Leben mehr zu organisieren und in den Griff zu bekommen (Planer, Notizbücher).

Daher ist es super wichtig, dass diese Grundstimmung auch in deiner Bildsprache aufgegriffen wird.

3. Influencer Marketing – Durch Produktplatzierungen zu mehr Reichweite

Das Paradebeispiel für diese Marketing-Strategie ist die Stationery Marke odernichtoderdoch. Sie haben es hauptsächlich durch Instagram geschafft, ihr Unternehmen und ihre Produkte in aller Munde zu bringen und zwar durch den geschickten Einsatz von Influencer-Marketing.

Deine Marke oder dein Produkt ist noch recht unbekannt und du willst das ändern? Dann halte Ausschau nach passenden Influencern und Bloggern, die ebenfalls in deiner Nische unterwegs sind und frage nach einer Kooperation.

Hierbei gilt: Community-Interaktion geht ÜBER Followeranzahl! So werden deine Produkte einer größeren Masse vorgestellt und deine Marke bekommt mehr Aufmerksamkeit. Außerdem kannst du in Absprache mit deinen Kooperationspartnern auch die Bilder für deinen eigenen Instagram Account verwenden.

4. Instagram Stories – Behind the scenes

Wenn du Instagram als Unternehmen nutzt, ist neben ansprechendem Content auch ein Blick hinter die Kulissen interessant. Dafür bieten die Instagram Stories den perfekten Rahmen, da sie schnelllebig sind und von ihrer Spontanität leben.

Deine Follower wollen nämlich auch gern sehen, wer bei dir im Unternehmen arbeitet, wie es in deinem Office aussieht oder was du so den ganzen Tag machst 😉 Das schafft Vertrauen und Nahbarkeit und hilft dir dabei, deine Follower noch enger an dich zu binden.

Auch ich zeige auf meinen @carolinepreuss.de-Account immer wieder witzige Situationen aus meinem Alltag oder gebe ein paar Business Tipps an meine Community weiter. Andere Unternehmen wie odernichtoderdoch nutzen die Instagram Stories, um private Einblicke in das Unternehmen zu geben oder z.B. neue Produkte detailliert vorzustellen.

5. Instagram Shopping Funktion

Da Instagram von Facebook aufgekauft wurde, hast du die Möglichkeit, deinen Facebook Business Manager auch mit Instagram zu verbinden. Dadurch kannst du deine Produkte nicht nur auf deiner Facebook-Seite einbinden, sondern du kannst sie auch auf deinen Instagram-Beiträgen verlinken. So gelangen deine Follower gleich auf deine Website und können sich das Produkt nachkaufen.  

Aber auch hier gilt: Poste nicht einfach nur reine Produktbilder vor einem weißen Hintergrund!

Vielmehr solltest du versuchen, deine Produkte in eine natürliche Nutzungssituation zu integrieren, sodass die werbliche Intention nicht im Mittelpunkt steht. Instagram bleibt eine visuelle Plattform – das sollte man auch als Unternehmen nicht außer Acht lassen.

Dabei kannst du z.B. auf Posts von deinen Kunden zurückgreifen, wenn du dir vorher die Erlaubnis geholt hast. Das schafft eine höherer Glaubwürdigkeit und ist auch für deine Follower eine nette Geste, wenn ihre Bilder auf deinem Unternehmens-Account gefeatured werden.

Lust auf noch mehr Input?

Das waren meine 5 Tipps, wie du Instagram als Unternehmen richtig nutzt. Natürlich gehören auch noch weitere Aspekte dazu, die es zu beachten gilt. Wenn du wissen willst, wie du deine Instagram Fotos richtig bearbeitest, oder du geniale Flatlays erstellen kannst (die eignen sich übrigens auch super für Produktfotos 😉 ), dann schau dir unbedingt noch meine anderen Instagram Blogposts an.

Außerdem habe ich noch ein paar Tipps von meinen Coaching-Kollegen Karina und Christine von den Piñatas für dich! Mit ihrer Agentur betreuen sie Kunden im Bereich Instagram und haben in den letzten Jahren viele Tricks für deinen Business-Erfolg gesammelt: https://carolinepreusspodcast.podigee.io/41-neue-episode

Du willst noch tiefer in Instagram einsteigen? Dann sichere dir jetzt kostenlos deinen Platz in meinem gratis Online-Seminar:

Möchtest du mehr Instagram Follower?