Instagram Guide: So erstellst du perfekte Instagram Fotos

Ich bekomme immer wieder die Frage gestellt, wie ich denn eigentlich meine Instagram Fotos erstelle. Wie du bestimmt weißt, ist die Qualität deiner Fotos ziemlich entscheidend über deine Reichweite und Followerschaft auf Instagram. Im Meer der unterschiedlichsten Instagram-Profile, stechen vor allem diejenigen heraus, welche besonders ästhetisch sind.

Heute möchte ich das "Geheimnis" lüften und dir Schritt für Schritt zeigen, wie du tollen Content für Instagram kreierst.

Abkürzung zum Instagram-Erfolg

Bevor du weiter liest: Ich biete regelmäßig kostenlose Online-Trainings zum Thema "Wachstum auf Instagram" an.

>> Klicke hier, um dir deinen Platz im nächsten Seminar zu sichern!

Melde dich jetzt zum kostenlosen Instagram Online-Training an:

✔︎ 5 essentielle Schritte für mehr Sichtbarkeit & Kunden

✔︎ Wie du dein Thema ganz einfach in spannende Posts verpackst und mehr Interaktionen erzielst.

✔︎ 3 ultimative Zeitspar-Tricks (nur 30 Minuten pro Tag für Instagram!)

>> Klicke hier und sichere dir deinen kostenlosen Platz im Online-Training.

Bis wir uns im Online-Training sehen, wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen des Artikels!

Welche Instagram Fotos eignen sich für welches Thema?

Auf Instagram kannst du so ziemlich alles posten, so lange es zu deiner eigenen Bildsprache passt und den Instagram User im Alltag inspiriert und/oder ihm Mehrwert bietet. Damit wären wir auch schon beim wichtigsten Punkt: Du musst dem "normalen" Instagram-User etwas bieten, was ihn wirklich überrascht und inspiriert.

Denk daran: Die meisten Abonnenten scrollen abends nach einem langen Arbeitstag schnell durch den Feed und wollen einfach unterhalten werden. Du musst deswegen überzeugende Instagram Fotos posten, die aus der Menge an anderen Beiträgen herausstechen. Nur dann bekommst du auch Likes, Follower und Kommentare. Logischerweise musst du dazu hochwertigten Content erstellen, der zu dir, deinem Business und deiner Bildsprache passt.

Wichtiger Tipp: Ich empfehle dir, auf Instagram nicht einfach drauf los zu posten. Frage dich stattdessen davor, welches Thema du überhaupt verfolgen möchtest und fokussiere dich dann darauf!

Mein Tipp: Sorge für Abwechslung auf deinem Insta-Feed

Wichtig ist es, dass du Abwechslung in deinen Instagram Kanal bekommst, um deinen Followern auch Mehrwert zu bieten. Ein sehr beliebtes Format, welches ich selbst auch nutze, ist es, Fotos mit Grafiken abzuwechseln.

Grafiken sind aktuell sehr beliebt und du kannst mit ihnen auch dein Branding definieren, indem du deine Branding-Farben und Schriften nutzt.

Diese Formate funktionieren z.B. auf Instagram sehr gut:

  • Transformations-Post: Hier kannst du deine ganz persönliche Transformationsstory oder die deiner Kund/innen teilen. So können sich deine potenziellen Kund/innen direkt von den Ergebnissen deiner Arbeit überzeugen lassen.
  • Mitmach-Aktion (Challenge): Wünscht du dir mehr Interaktion in deiner Community? Dann lade zu einer ein- oder mehrtägigen Challenge ein, bei der sich deine Follower gegenseitig unterstützen sollen.
  • Checkliste: Menschen lieben Checklisten! Suche dir also ein brennendes Thema deiner Nische und
  • zeige mit deiner Expertise, woran man auf jeden Fall denken sollte.
  • Mehr Ideen, kannst du dir übrigens in meinen kostenlosen Posting-Guide für dich holen:

Sichere dir jetzt 30 kostenlose Post-Ideen für Instagram:

30 brandneue Post-Ideen für mehr Sichtbarkeit auf Instagram

➤  Erprobte Ideen für virale Formate in 2021, die dich garantiert von der Masse abheben

➤ Wie du dein Expertenwissen spannend auf Instagram verpackst (auch wenn du nicht kreativ bist!)

>> Klicke hier und sichere dir deine kostenlosen 30 Post-Ideen


So sieht mein Feed auf @carolinepreuss.de aus:

Hier siehst du meine Instagram Fotos

Wichtig: Bei Instagram geht es meiner Meinung nach nicht mehr darum, etwas komplett Neues zu entwickeln! Ich habe anfangs nämlich immer versucht, das Rad neu zu erfinden.

Ich empfehle dir stattdessen, bei deiner Inspiration auf bestehende Instagram-Formate zurückzugreifen und diese dann mithilfe deiner eigenen Bildsprache einzigartig zu machen.

Interessant zu wissen: Die Instagram-Ästhetik ändert sich immer wieder. Bis vor ein paar Jahren waren Flatlays absolute Reichweiten-Giganten. Heute passen sie nur noch in wenige Nischen, z.B. Food oder Produktseiten.

Falls du meinen letzten Instagram Blogpost noch nicht durchgelesen hast, dann solltest du das unbedingt tun! Dort zeige ich dir nämlich, wie du mehr Abonnenten auf Instagram gewinnst und dein Profil bekannter machst (qualitativ hochwertige Fotos sind übrigens ein sehr wichtiger Teil der notwendigen Strategie!).

Step-by-Step: Instagram Fotos erstellen

Step Nr. 1: Suche dir ein passendes Outfit & geeigneten Hintergrund!

Falls du deinen Fokus auf Fotos von dir legst, dann solltest du dir geeignete Hintergründe aussuchen. Bring auch hier mal Abwechslung rein, damit deine Fotos nicht einseitig wirken.

Ich z.B. nutze oft mein Büro als Hintergrund, jedoch aus verschiedenen Perspektiven. Dein Hintergrund sollte farblich neutral sein oder zu deinem Branding passen (z.B. gelbe Wand, wenn das eine deiner Branding-Farben ist).

Achte auch darauf, was im Hintergrund zu sehen ist (es ist ärgerlich, wenn man Fotos schießt und am Ende z.B. eine nicht weggeräumte Socke entdeckt). Du kannst auch Accessoires und Gegenstände gezielt ins Bild legen, um dein Branding hervorzuheben (passende Vase, Blume, Laptop,…).

Damit dein Foto am Ende auch ein Hingucker wird, solltest du dir vorher genau überlegen, welches Outfit du tragen möchtest. Es sollte zu dem passen, was du nach außen präsentieren möchtest.

Ich trage gerne Kleidung in meinen Branding-Farben (gelb, rosa und schwarz), somit zieht sich das einheitlich durch meinen Feed und sorgt so für ein harmonisches Gesamtbild.

Hier siehst du drei Beispiele, wie ich meine Branding-Farben in meinen Bildern umsetze:

Instagram-Training

Step Nr. 2: Das richtige Equipment zum Instagram Fotos erstellen

Die Grundvoraussetzung für gute Instagram Fotos ist natürlich auch eine gute technische Ausstattung. Die gute Nachricht: Aktuelle Smartphones bieten eine super Bildqualität. Du musst dir also nicht gleich eine teure Spiegel-Reflex-Kamera besorgen.

Ich nutze für meine Instagram Fotos aktuell das iPhone, teilweise shoote ich auch mit meiner Fotografin Lisa, die dann ihre Spiegelreflexkamera dabei hat.

Bilder von mir fotografiere ich meistens in meiner Wohnung, in meinem Büro oder auf dem Weg dahin, Je nachdem, ob es draußen bewölkt oder sonnig ist, habe ich auch drinnen immer mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen zu kämpfen. Deswegen habe ich mir zusätzlich zwei Softboxen gekauft, die meine Instagram Fotos immer gut ausleuchten. Diese bekommst du schon für ca. 30 Euro pro Stück. Ein großer Vorteil: Du hast auch im Nachhinein weniger Arbeit bei der Bearbeitung deiner Bilder.

Step Nr. 3: Nimm dir genug Zeit für dein Instagram Shooting

Ich habe als Unternehmerin mit 10 MitarbeiterInnen natürlich nicht die Zeit, jeden Tag Instagram-tauglich zu frühstücken und das dann auch noch mit der Kamera festzuhalten. Du kennst das sicherlich: man ist gestresst, die Wohnung ist unordentlich und dann sollte man auch noch schnell ein Instagram-Foto schießen? Oh je, das kann ja nur schief gehen.

Du solltest dir besonders am Anfang für deine Instagram-Fotos Zeit nehmen. Ich merke selbst, dass sich meine Fotos durch "Üben" stetig verbessert haben. Man bekommt mit der Zeit einfach einen Blick dafür, wie man die Fotos am schönsten drapiert und welche Themen auf Instagram besonders gut ankommen.

Ich bin an dieser Stelle ganz ehrlich: nein, nicht alle meiner Instagram Fotos sind "live" aufgenommen. Viele Fotos shoote ich im Voraus. Gerade, wenn du wenig Zeit für Instagram hast, dann empfehle ich dir diese Strategie. Bereite einige "Insta-Fotos" vor und greife für weiteren Content auf deine Blogbilder oder spontane Bilder zurück.

Dadurch gewinnst du mehr Zeit für das zweite wichtige Thema: Die Interaktion - also das Liken und Kommentieren anderer Beiträge! Warum dieser Punkt so wichtig ist, erkläre ich dir ausführlich in diesem Instagram Post.

In Shootings zu arbeiten hat die großen Vorteile, dass du enorm viel Zeit sparst und an stressigen Tagen entspannter sein kannst, weil du deinen Content schon vorbereitet hast. Außerdem ist es dadurch einfacher, sich voll und ganz auf eine tolle Bildsprache zu fokussieren. Ich glaube kaum, dass ich im Alltag den Nerv hätte, jeden Tag darüber nachzudenken!

Step Nr. 4: Suche dir einen guten Bildausschnitt heraus

Alle deine Bilder werden auf deiner Seite sowie auf der Entdecken-Page im quadratischen Format angezeigt. Entsprechend ist es wichtig, dass deine Fotos auf dieses Format optimiert sind!
Auch, wenn du im Verhältnis 4:5 shootest, sollte der mittlere quadratische Ausschnitt in deinem Feed gut aussehen.

Achte beim Fotografieren also schon darauf, dass dein Content quadratisch gut aussehen wird und passe das Foto entsprechend an.

Es wäre doch schade, wenn von deinem Foto am Ende ein wichtiger Teil abgeschnitten wird, weil du das finale Format nicht beachtet hast.

Instagram Fotos - hier siehst du ein Bild von mir im Vollformat
Instagram Fotos - hier siehst du, wie das Bild im quadratischen Format aussieht

Wie du im Bild oben siehst, habe ich darauf geachtet, dass ich im Foto gut zu sehen bin und kein wichtiger Teil des Fotos abgeschnitten ist.

Step Nr. 5: Die finale Bildbearbeitung

Das ist ein super wichtiger Punkt, um deinen Fotos den letzten Feinschliff zu verpassen und ihnen deinen besonderen Look zu verleihen. Ich kenne viele Blogger, die ihre Fotos mit dem iPhone schießen und dann direkt über Apps bearbeiten. Die besten Apps, die du momentan für die Bearbeitung deiner Instagram Fotos verwenden kannst sind VSCO, Factune, Afterlight, Snapseed und Lightroom.

Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, meine Bilder per Photoshop und/oder Lightroom am PC zu bearbeiten. Das ist nicht unbedingt notwendig, aber hier habe ich eben noch mehr Optimierungs-Möglichkeiten als in einer einfachen App. Ich lege meist einen meiner voreingestellten Filter auf die Fotos und schaffe so einen einheitlichen Look. 

Wie genau du bei der Bildbearbeitung vorgehst und welche Tipps und Tricks du dabei beachten solltest, das kannst du in meinem Blogbeitrag nachlesen: >> Instagram Bilder bearbeiten - Die 5 besten Tipps für die Bildbearbeitung (Klick!)

Instagram Fotos erstellen - Fazit

Wenn du auf diese Tricks & Kniffe achtest, dann erschaffst du im Nu wunderbare Fotos! Ansonsten wünsche ich dir jetzt erstmal viel Vergnügen beim Experimentieren beim Instagram Fotos Erstellen und beim Finden deines ganz eigenen Instagram Looks! 

Falls du noch mehr Tipps rund um das Thema Instagram erhalten möchtest, dann melde dich gerne zu meinem kostenlosen Instagram Online-Training an. Dort gehe ich vor allem auf die wichtigen Themen "Nische" und "Wachstum" ein.

>> Klicke hier, um dir unverbindlich und kostenlos deinen Platz zu sichern

Melde dich jetzt zum kostenlosen Instagram Online-Training an:

✔︎ 5 essentielle Schritte für mehr Sichtbarkeit & Kunden

✔︎ Wie du dein Thema ganz einfach in spannende Posts verpackst und mehr Interaktionen erzielst.

✔︎ 3 ultimative Zeitspar-Tricks (nur 30 Minuten pro Tag für Instagram!)

>> Klicke hier und sichere dir deinen kostenlosen Platz im Online-Training.

FAQ

Welches Format sollten Instagram Fotos haben?

Deine Instagram Bilder sollten entweder das Verhältnis 4:5 oder 1:1 haben.

Welche Bilder sollte ich auf Instagram posten?

Auf Instagram kannst du so ziemlich alles posten, so lange es zu deiner eigenen Bildsprache passt und den Instagram User im Alltag inspiriert und/oder ihm Mehrwert bietet.

Wie erstelle ich gute Instagram Fotos?

Quick Guide: Überlege dir ein schönes Motiv, achte auf die richtige Belichtung und einen passenden Bildausschnitt und bearbeite dein Foto nachträglich.

Welches Equipment brauche ich, um Instagram Fotos zu machen?

Es reicht für den Anfang vollkommen aus, wenn du eine gute Handykamera hast. Möchtest du deine Qualität deiner Bilder steigern, dann kannst du eine Spiegelreflexkamera nutzen.

Wie sehen mehr Leute meine Instagram Bilder?

Achte bei deinen Bilder auf eine gute Qualität und auf einen Mehrwert (z.B. Infos, Inspiration). Nutze außerdem die richtigen Hashtags, um mehr Leute aus deiner Zielgruppe zu erreichen.

Das könnte dich auch interessieren:

Jetzt kostenlos für dich:

30 kreative Post-Ideen für mehr Sichtbarkeit auf Instagram!

Jetzt kostenlos sichern!
Du kennst mich vielleicht aus…

Ich bin Caroline Preuss,

Expertin für Online-Marketing, Spezialistin für Online-Unternehmen, Digital-Pionierin (oder digitale Vordenkerin), Podcast-Host, Kaffee-mit-viel-Milchschaum-Liebhaberin, Zimtschnecken-Hobbybäckerin und NewWork-Fan der ersten Stunde. Und ich liebe frische Blumen, sie machen meinen Tag einfach perfekt.

Unabhängig. Flexibel. Selbstbestimmt.

Mein Team und ich brennen für Frauen, die ihre Chance ergreifen und an sich glauben. Wir möchten Frauen digital sichtbar machen und ihnen das Werkzeug an die Hand geben, sich mit ihrem eigenen Online-Business zu verwirklichen. Unser Ziel ist es, dass Frauen diese Möglichkeit ergreifen, ihr eigenes Potential erkennen, für sich selbst einstehen und ins Handeln kommen.

Erfahre mehr Über mich

Meine kostenlosen Freebies für dich

Baue dir mit Onlinekursen ein passives Einkommen auf

Kostenloser PDF-Guide: Erfahre, wie du durch Onlinekurse mehr Freiheit, Einkommen und Sicherheit erhältst.

Jetzt gratis downloaden
Gewinne mehr Follower auf Instagram

Kostenloses Online-Training: Erfahre, wie du auf Instagram mehr Follower gewinnst und virale Reichweite erzielst.

Jetzt gratis teilnehmen

Mehr von mir
auf Insta

@carolinepreussde

© Caroline Preuss 2017-2021