Online Produkte erfolgreich launchen – 5 Expertentipps

Big News vorweg: Ich veranstalte vom 12. bis zum 13. Januar 2019 ein live Mentoring-Wochenende in Berlin für 3 ausgewählte Teilnehmer! Du hast ein Online-Produkt veröffentlicht oder befindest dich in der letzten Phase vor dem Launch? Dann ist mein Mentoring-Wochenende perfekt für dich. Dort analysieren wir dein Online-Produkt Schritt für Schritt und erarbeiten zusammen eine erfolgreiche Verkaufsstrategie. Im ersten Step werden wir deine Kundenansprache verbessern und klare “Pain Points” deiner Kunden herausarbeiten. Als nächstes bauen wir eine erfolgreiche Launch-Strategie auf: Wir werden effiziente Facebook-Werbeanzeigen entwerfen, eine Verkaufsseite mit hoher Conversion-Rate entwickeln und unwiderstehliche Sales-Mails verfassen.

Zum Schluss des Mentoring-Wochenendes wirst du mit einem konkreten Marketing-Fahrplan nach Hause gehen und die Umsätze deines Online-Produktes werden sich mehr als verdoppeln.

>> Hier geht’s zur Bewerbung (es sind nur 3 Plätze verfügbar!)

DATEN & FACTS

– Offline Mentoring-Wochenende mit Caroline, 2 x 8 Stunden intensives Coaching
– 12. bis 13. Januar 2019 in Berlin
– Limitierte Teilnehmeranzahl, nur 3 Plätze verfügbar

DEINE BONI:

– Exklusives Mentoring-Dinner am 12. Januar
– Intensive Vernetzung mit gleichgesinnten Unternehmerinnen auf deinem Level
– Zugang zur Mastermind-Gruppe: Im Anschluss an unser Wochenende wirst du weiter mit mir und den anderen Teilnehmern in Kontakt stehen und dich regelmäßig zu deinen Fortschritten austauschen.

Lust bekommen? >> Dann bewirb dich jetzt! Pssst… die Anmeldungen laufen nur noch bis zum 5. Dezember!

Zurück zum heutigen Podcast-Thema: Mit meinen Online-Kursen habe ich dieses Jahr über 120.000€ Umsatz gemacht… diese Ergebnisse kommen nicht von irgendwoher, sondern basieren auf reiner Strategie. Wie genau ich beim Launchen meiner Online-Kurse vorgehe, erzähle ich dir in der heutigen Podcast-Folge:

Klicke einfach unten auf den Play-Button und hör’ dir meinen Podcast an:


Pssst… meinen  Podcast kannst du übrigens auch über Spotify und iTunes anhören und abonnieren. Klicke einfach hier:

>> Mein Podcast auf Spotify

>> Mein Podcast auf iTunes

Über eine positive Bewertung auf iTunes freue ich mich übrigens immer sehr! <3

hey

5 Tipps für einen erfolgreichen Launch deiner Online-Produkte:

hey

Tipp Nr. 1 – Erziele Expertenstatus in deiner Nische!

hey
Baue deine Community mindestens vier Monate vor deinem Launch auf. Dein Ziel ist es, dadurch in deiner Nische echten Expertenstatus zu erlangen und organische Reichweite aufzubauen. Mein Tipp: Facebook Gruppen sind genial, um deinen Expertenstatus zu festigen. Über einen Blog mit hilfreichen, SEO-optimierten Blogposts kannst du dir organisch Reichweite aufbauen, die du im nächsten Step auf deine Sozialen Netzwerke lenkst.  Insta Stories oder Facebook Live Videos eignen sich übrigens super, um Authentizität aufzubauen und deine Community zu festigen.
Wichtig: All deine Aktivitäten (Blogposts, Postings, Stories…) laufen auf den Launch deines Produkt hinaus! Das heißt, dass du  deinen Content voll auf das Produktthema fokussieren musst.
hey

Tipp Nr. 2 – Arbeite mit “Freebies”

hey
Erstelle mindestens 3 Monate vor dem Launch ein “Freebie”, das zu deinem Produkt passt. Ein Freebie erhält der Nutzer im Austausch gegen seine E-Mail-Adresse und kann zum Beispiel ein kostenloser Online-Workshop oder eine E-Mail-Challenge sein. Dein Ziel: Mit diesem Freebie die E-Mail Adressen potentieller Käufer einzusammeln. Du kannst dein Freebie zum einen organisch über deine bestehende Community (Instagram, Facebook Gruppe…) bewerben. Wichtig: Mache deine Community immer wieder auf dein Freebie aufmerksam! Zum anderen kannst du dein Freebie auch mit einem Button in relevanten Blogposts integrieren. Eine andere Möglichkeit sind Facebook-Werbeanzeigen, mit denen du dein Freebie über eine “Landingpage” ebenfalls bewerben kannst.
Später kannst du dein Angebot an die gesammelten E-Mail Adressen schicken. Der große Vorteil ist, dass sich diese Nutzer bereits für dein Freebie angemeldet haben und somit zur “heißesten” Zielgrupe gehören. Tipp: Aus den E-Mail Adressen kannst du später sogenannte Custom Audiences auf Facebook erstellen und diese wiederum in Lookalike Audiences umwandeln. Du sparst dadurch enorm viel Werbegeld, da deine Zielgruppe schon definiert ist und du nicht Facebooks undefinierte Zielgruppen Targetingmöglichkeiten nutzen musst.
hey

Tipp Nr. 3 – Mach’ in der Launch-Phase niemals schlapp!

hey
Diesen Fehler machen SO VIELE Unternehmer! Die Launch Phase ist die heißeste Phase und das bedeutet, dass du omnipräsent auf allen Netzwerken sein musst. Hab keine Angst davor, zu viele Posts rund um dein Produkt zu machen. Viele Nutzer aus deiner Community sind nicht immer online und übersehen deine Posts. Deshalb ist es wichtig, dass du deine bestehende Community mehrmals auf dein Produkt aufmerksam machst. Viele Nutzer kaufen übrigens erfahrungsgemäß erst, nachdem sie dein Angebot mehrmals gesehen haben. Zeig in der Launch-Phase, was du drauf hast!
hey

Tipp Nr. 4 – Arbeite mit Retargeting Ads!

hey

Tipp Nr. 5 –  Biete Boni an und sorge für Verknappung

Nicht vergessen… Melde dich für mein Mentoring-Wochenende an!

>> Hier geht’s zur Bewerbung (es sind nur 3 Plätze verfügbar!)

Bist du bereit für noch mehr Business-Input? Dann hör’ dir meinen Podcast an:

Klicke einfach hier und abonniere meinen Podcast:

>> Mein Podcast auf Spotify

>> Mein Podcast auf iTunes

1 Gedanke zu “Online Produkte erfolgreich launchen – 5 Expertentipps

  1. Hallo Caro,

    vielen Dank für diesen wertvollen Podcast und den Input. Die Idee mit dem Mentoring ist großartig. Deine drei Teilnehmer werden sicher davon profitieren. Das Event ist zwar offline, doch gibt es trotzdem die Möglichkeit, das Event oder eure Resultate online zu verfolgen? In Beiträgen, Posts usw.?

    Eine Frage hätte ich zum Tipp mit der E-Mail-Liste und den Freebies. Ich finde das seit den DSGVO im Mai 2018 schwierig, auf diese Art Mail-Adressen zu sammeln. Die Grundverordnung sagt ja ganz klar, dass das Eintragen in eine E-Mail-Adresse nur für den damit verbundenen Zweck genutzt werden darf. Wenn man also sagt, trage dich hier mit deiner Mail-Adresse ein und erhalte dafür jetzt dein Freebie, dürfte man die Mail-Adresse auch für nichts anderes verwenden. Nicht für den normalen Newsletter, nicht um später damit auf Produkte hinzuweisen und schon gar nicht, um diese für Facebook-Ads zu verwenden.
    Wie geht man jetzt damit um, ohne mit der DSGVO in Konflikt zu geraten?

    Vielen Dank für diesen mal wieder tollen Beitrag 🙂

Schreibe einen Kommentar