Erfahre, wie du mit diesen 14 smarten Posting-Ideen endlich mehr Reichweite und Kunden auf Instagram gewinnst!

Kostenloser Instagram-Plan direkt umsetzbar zum 1:1 anwenden in deinem eigenen Business:

Startseite » Allgemein

7 Experten-Tipps, wie du mit Hate-Kommentaren umgehst

„Nimm deine Fresse aus meiner Timeline!“ „Du zockst doch eh nur alle ab!“

Kennst du solche Hate-Kommentare auch? In meiner Podcast-Folge habe ich meine Mitarbeiterin Beate zu Gast, die mich auch im Bereich Community Management unterstützt. Sie teilt ihre Experten-Tipps, um Hate-Kommentare nicht nur abzuwehren und zeigt dir, wie du sie sogar positiv für dich nutzen kannst.

Höre dir hier die Podcast-Folge an:

7 Strategien, um mit Hass-Kommentaren umzugehen

#1 Löschen

Vergiss nicht: Als Seitenbetreiber hast du immer noch Hausrecht. Wenn jemand wirklich beleidigend oder sexistisch wird, darfst du den Kommentar selbstverständlich löschen.

#2 Einen Punkt setzen.

Viel zu viele Unternehmer lassen sich auf ewige Diskussionen ein. Mit einem einfachen „Ich wünsche dir noch eine schöne Woche“ kann man im Schlagabtausch eine deutliche Bremse ziehen.

#3 Nachfragen

Jemand behauptet, du würdest deine Kunden nur abzocken? Frag in einfach, wie er zu dieser Anschuldigung kommt. Meistens wird darauf nicht mehr geantwortet, denn der Hater hat überhaupt keine Quelle vorzuweisen.

#4 Übernett sein

Wenn jemand mit richtigem Frust auf deine Seite kommt, kann man ihm oft den Wind aus den Segeln nehmen, indem man ihm supernett begegnet. Kuscheln statt streiten! 😉

#5 Ironisieren

Die Königsdisziplin im Community Management! Hierbei geht es darum, eine Antwort so witzig und schlagfertig zu gestalten, dass sogar manchmal der Hater die Antwort liked. Merke: Man kann niemanden „hassen“, den man lustig findet.

Beispiel:

Hater schreibt: “Ey, ist der Kurs nur für Blondinen, ich bin aber keine.”

Antwort: “Keine Sorge, deine Haarfarbe wird im Bestellprozess nicht abgefragt. ;-)”

#6 Der Community vertrauen

Wer sich eine treue Community aufgebaut hat, muss oft gar nicht mehr selbst tätig werden. Die Follower übernehmen diese Aufgabe und decken falsche Anschuldigen als solche auf! Was man als Unternehmer machen kann: Der Community für solche Aktionen mit einem Like und einem netten Kommentar danken!

#7 Hater in die Realität zurückholen

Vielen Usern ist nicht richtig bewusst, dass sie auch virtuell mit echten Personen kommunizieren. Wenn sie etwas beleidigendes schreiben, kann man sie deswegen in die Realität zurückholen:

„Ich habe gerade dein Profil besucht. Du siehst eigentlich sehr sympathisch aus – es wundert mich, dass du mich hier so beleidigst.“

Oft kam es vor, dass der Hater danach seine Nachricht gelöscht hat – und manchmal entschuldigt er sich sogar!

Du siehst – es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit Hater-Kommentaren umzugehen. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Anwenden der Strategien!

Deine Caro