E-Mail Marketing – 3 Gründe, warum du noch heute einen Newsletter erstellen solltest!

Ein Newsletter? Ist das nicht total veraltet und für Blogger und Kleinunternehmen überhaupt nicht mehr relevant? Nein, auf gar keinen Fall! Die E-Mail Liste ist immer noch dein wichtigstes Kapital und in diesem Post möchte ich dir zeigen, warum das so ist und sich so schnell auch nicht ändern wird.

Du weißt ja vielleicht, dass ich neben meinem Social Media Blog auch noch auf madmoisell.com über DIY & Deko blogge. Mit Madmoisell habe ich schon früher angefangen und dort den Newsletter überhaupt nicht ernst genommen. Ich habe mich immer viel zu sehr auf meine Social Media Kanäle fokussiert und mich dann gewundert, warum ich dort im Verhältnis zu meinen Abonnenten nur so wenig Nutzer erreiche.

3-essentielle-gruende-fuer-deinen-blog-newsletter

Der Newsletter im Vergleich zu Instagram und Facebook

Vielleicht hast du mitbekommen, dass Instagram und Facebook regelmäßig die Algorithmen ändern und wir als Nutzer dem eigentlich hilflos ausgeliefert sind (um das Ganze jetzt mal dramatisch zu formulieren :D). Die Programmierer hinter den Sozialen Medien entscheiden nämlich, wie viele Nutzer deine Bilder sehen  und wer weiß, wie sich Instagram und Facebook in Zukunft entwickeln werden. Fakt ist:

Du hast keine Kontrolle über die Soziale Netzwerke Instagram und Facebook.

Ich möchte das an einem persönlichen Beispiel zeigen: Auf der Instagram-Seite von meinem DIY Blog Madmoisell habe ich momentan rund 15.000 Abonnenten, die alle echt sind. Ich habe nichts gefaked oder mir Follower dazu gekauft (wie das leider häufig der Fall ist…). Man könnte jetzt meinen, dass ich bei 15.000 Abonnenten eigentlich auch fast alle Follower mit meinen Bildern erreichen müsste. Nein, so ist es aber leider nicht. Wenn ich meine Instagram-Statistiken einsehe (Business-Profil!), dann erreiche ich mit jedem Bild ungefähr 5000 User, von denen im Schnitt 1500 mit meinem Bild interagieren (liken & kommentieren). Diese Statistiken sind im Vergleich zu anderen Profilen exzellent, denn viele Instagram-Accounts mit 50.000 Abonnenten erreichen nur die gleiche Anzahl an Likes, wenn nicht sogar weniger.

Um meine Zahlen noch mehr zu verdeutlichen: Ich erreiche dank des Instagram Algorithmus nur 1/3 meiner Abonnenten. Von allen Abonnenten drückt dann jeder 10. auf „Gefällt mir“. Gehen wir von einem Profil mit 50.000 Abonnenten aus, dann kann es gut sein, dass lediglich 1/5 der Abonnenten erreicht werden und nur jeder 30. Abonnent mit dem Foto interagiert. Ja, nur jeder 30.! Für mich sind das unglaublich traurige Zahlen. 🙁

Die 3 großen Vorteile eines Newsletters

So, um das Beispiel der Reichweite nun auf den Newsletter zu übertragen. Stell dir vor, du hast statt Instagram eine E-Mail Liste aufgebaut und möchtest eine Mail an alle Abonnenten verschicken. Dein E-Mail Programm verschickt die Mail aber nur an 1/3 deiner Abonnenten und der Rest erhält gar keine Mail von dir. Wow, unglaublich, oder? Und genau so funktionieren Instagram und Facebook.

Natürlich wird kein E-Mail Programm der Welt deine Mails nur teilweise verschicken. E-Mails sind nämlich das einzige Medium (abgesehen von Briefen 🙂 ), bei dem du dir sicher sein kannst, dass deine Nachricht später auch wirklich ankommt. Deine E-Mail Liste kann dir keiner nehmen und niemand kann dich mit Algorithmen kontrollieren.

Dein Ziel sollte es natürlich immer sein, dir eine Reichweite über die Sozialen Medien und eine feste Leserschaft für deinen Blog aufzubauen. Nun solltest du aber noch einen Schritt weiterdenken und diese Leserschaft in einer E-Mail Liste zu sichern. Und genau deshalb möchte ich dir nochmal die 3 großen Vorteile eines Newsletters auflisten:

  1.  Deine E-Mail Liste ist von keinem Algorithmus abhängig und du erreichst damit alle Abonnenten.
  2.  Ein Newsletter ist viel persönlicher als ein Facebook oder Instagram Post. E-Mails kommen direkt im Postfach an und werden so viel eher angeklickt und gelesen.
  3. Eine E-Mail Liste ist eine geniale Möglichkeit, um deinen Blog oder deine Website später zu monetarisieren! 

Als kostenlosen Download habe ich einen 30 Tage Newsletter-Fahrplan für dich geschrieben. Dort zeige ich dir nochmal ausführlich Step-by-Step, wie du deinen Newsletter in nur 30 Tagen optimierst und mehr Newsletter-Abonnenten gewinnst! Klick auf das Bild, um dich anzumelden:

Liebe Grüße

mailchimp-caro-kopie

Vorschau-Foto: Jeff Sheldon via Unsplash

6 Gedanken zu „E-Mail Marketing – 3 Gründe, warum du noch heute einen Newsletter erstellen solltest!

  1. Liebe Caroline,
    ich bin vor ein paar Monaten über ein Video von Nilam auf deinen DIY Blog gestoßen. Seitdem dienst du mir als großes Vorbild für meinen Blog, den ich im Mai eröffnet habe. Mir haben deine Blog Tipps Beiträge sehr geholfen, vor allem der über Pinterest. Meine Pintereststatistiken sind nun stetig am wachsen. Danke, dass du all diese hilfreichen Tipps teilst. Gerade habe ich auch diesen Blog von dir entdeckt und ich bin gespannt darauf, was für Beiträge hier noch erscheinen werden. Ich beschäftige mich nämlich schon seit einiger Zeit damit, wie ich zu einer festen Leserschaft kommen kann. Ein Newsletter wird auf jeden Fall mein nächstes Projekt sein.
    Liebe Grüße,
    Louisa

    • Liebe Louisa,

      jetzt nochmal über meine neue Website 🙂
      Ich freue mich total über deinen lieben Kommentar! Ehrlich, so ein tolles Feedback gibt mir persönlich die Motivation, einfach immer weiterzumachen. Und ich freue mich riesig über deine Pinterest-Erfolge. Pinterest ist einfach so ein tolles Tool und als ich damals so stark gewachsen bin, musste ich darüber einfach berichten. Wäre ja schade, wenn andere Blogger gar nichts davon wüssten.
      Ich wünsch‘ dir auf jeden Fall ganz viel Erfolg mit deinem Blog und deinen Newsletter! Let’s do this! 🙂

      Liebe Grüße
      Caro

  2. Hallo Caro💕 deinen DIY-BLOG lese ich supergerne, und diesen Blog verschlingen ich förmlich!

    Ich fände es super wenn du einen Beitrag hochladen könntest, wo Du uns „zeigst“ wie man einen Newsletter (mit WordPress) erstellt.

    Deine Tipps sind super french und ich werde mich heute auch dem Pinterest-Thema widmen. Falls dir mal keine Idee für einen Beitrag kommt, würde ich mich sehr freuen, wenn du etwas über SEO schreiben könntest!

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende,
    Iris

    • Liebe Iris,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! <3
      Es ist freut mich immer total, wenn ich Feedback zu meinen Themen bekomme- werd ich mir alles notieren. 🙂
      Schau mal, zum Thema Newsletter hatte ich hier geschrieben: http://carolinepreuss.de/newsletter-erstellen-mit-mailchimp-anleitung/
      Da geht’s erstmal darum, wie du mit einem E-Mail Programm den Newsletter aufsetzt. Ein ausführlicher Post, wie ich den Newsletter mit WordPress integriere, folgt bald.
      Liebe Grüße
      Caro

  3. Hallo Caroline,
    auf meiner Autorenhomepage biete ich schon seit ein paar Jahren den Newsletter an und habe bisher damit nur gute Erfahrungen gemacht.
    Liebe Grüße
    Katy

  4. Hallo Caroline,

    das ist doch mal interessant. So habe ich das noch gar nicht gesehen. Echt schade, wie Instagram & Co. das handhaben. Aber jetzt wundert mich nichts mehr… 🙁
    Werde mir auf jeden Fall auch Gedanken über einen Newsletter machen.

    Schönen 1. Advent dir!

    Liebe Grüße
    Verena von http://www.fossys.de

Schreibe einen Kommentar