Deine Blog Nische: So findest du sie und darum ist sie so wichtig!

Wenn mich jemand fragen würde, was am essentiellsten für einen erfolgreichen Blog ist, dann würde ich antworten: Die richtige Blog Nische! Denn eine klar definierte Nische bildet den Grundstein für viele wichtige Entscheidungen: Das allgemeine Blog Marketing, die richtige Zielgruppe und die Verwendung der Social Media Kanäle. Ohne Nische ist es fast unmöglich, seine Leserschaft einzugrenzen und gezielt anzusprechen.

finde-deine-blog-nische-mit-meiner-erprobten-formel

Du kennst meine persönliche Blog-Geschichte vielleicht schon: Ich habe vor 4 Jahren angefangen, über Mode zu bloggen. Meinen Blog habe ich damals reines Hobby geführt und aus Spaß an der Freude munter vor mich hingebloggt. Zu dieser Zeit begannen die ersten Blogs, sich zu monetarisieren. Das ging erstmal alles an mir vorbei… Ende 2015 habe ich dann mit meinem damaligen Modeblog „Madmoisell“ einen Relaunch geplant. Mein größtes Ziel: Madmoisell zu professionalisieren und irgendwann damit sogar Geld verdienen. Um an dieser Stelle ganz ehrlich zu sein: Ich hatte damals wirklich keine Ahnung davon, was es heißt, eine Blog erfolgreich wachsen zu lassen. Da es bei anderen Bloggern immer ganz locker und easy aussah dachte ich mir „Ach, ich blogge einfach über die Dinge, die mir Spaß machen. Irgendwer wird sich schon dafür interessieren“. Oh je, ganz falsch! Ich habe in den Anfangsmonaten von Madmoisell über Mode, Reisen, Beauty und DIY gebloggt. Weißt du was? Ich habe sogar zum Thema Reisen mal einen Artikel über Japanische Architektur veröffentlicht. WTF? Ja, das denke ich mir jetzt im Nachhinein auch.

Die beste Entscheidung meines Blogger Lebens:

Nach einigen Monaten habe ich dann von selbst gemerkt, dass dieses ganze Themen Wirrwarr für mich keinen Sinn macht. Ich wusste ja irgendwann selbst nicht mehr, über was ich eigentlich blogge: Mode, Beauty oder doch DIY? Die DIY Nische in Deutschland bot meiner Meinung nach noch Platz für einen neuen, frischen Blog. Kurzerhand habe ich quasi über Nacht beschlossen, nur noch über das Thema „Do it yourself“ zu bloggen. Und ganz ehrlich: Das war die beste Entscheidung in meinem ganzen Blogger Leben! 🙂 Von nun an konnte ich meinen Blog SEO technisch optimieren, mir über meine ideale Leserschaft Gedanken machen und meine Social Media Kanäle darauf ausrichten.

3 Gründe, warum deine Blog Nische so wichtig ist:

1) Du baust dir einfacher und schneller eine feste Leserschaft auf.

Für deine Leser ist es viel einfacher, wenn sie auf den ersten Blick verstehen, über welches Thema du bloggst. Auf der anderen Seite kann es extrem verwirrend sein, wenn du über zu viele Themen bloggst und dein Blog dadurch keine klare Aussage hat. Der normale Leser (also nicht deine Bekannten, Freunde etc.) wird deinen Blog anklicken und sich denken „Okay, und was genau möchte mir der Blogger vermitteln?“.

2) Werde Experte in deiner Nische! 

Ziel deines Blogs sollte es immer sein, DER Experte in deiner Nische zu sein. Ich habe es mit Madmoisell recht schnell geschafft, mich durch gute Inhalte in meiner Nische zu etablieren. Dadurch werden immer mehr Firmen und Magazine auf mich aufmerksam und mein Blog gewinnt generell viel schneller an Popularität. Natürlich kann man diesen Experten-Status auf viele weitere Nischen anwenden: Toll ist es natürlich, in großen Nischen als Experte zu gelten. Beispiel: Die deutschsprachige Mode-Blogger Nische und die Experten  Masha Sedgwick, Leonie Hanne und This is Jane Wayne.

Generell gilt: Je kleiner und klarer die Nische, desto einfacher ist es, Experte zu werden. Ich kenne in den USA zB. eine Bloggerin, die sich nur mit einem Thema beschäftigt: Rechtsberatung für Blogger. Ich meine, wie genial ist diese Nische? Sie ist womöglich eine der wenigen in dieser Nische, hat aber dank der ausgereiften Blogger-Branche extrem viele potentielle Kunden.

3) Du kannst deine Social Media Kanäle einfacher auf deine Zielgruppe ausrichten

Neben der Nische ist die Bestimmung deiner Zielgruppe eigentlich das A und O. Denn anhand deiner Analyse weißt du dann, welche Social Media Kanäle du ernst nehmen solltest. Ich weiß für Madmoisell zB., dass mein Blog sich an junge, DIY-begeisterte Leser richtet. Deshalb lege ich meine Fokus auf Instagram und Pinterest. Außerdem wähle ich meine Inhalte perfekt ausgerichtet auf meine Zielgruppe aus: Jung, frech und immer etwas anders. Wenn ich aber als Gegenbeispiel in einer DIY-Nische für ältere Leser blogge, dann würde ich Facebook intensiver nutzen und meine Inhalte natürlich ganz anders auswählen.

Und so findest du deine Blog Nische:

  1. Zuerst einmal solltest du dich fragen, welches Thema dir bei deinem Blog am meisten Spaß mach. Deine Leidenschaft eben. Bei mir hat das damals recht lange gebraucht, weil ich mich zwischen Mode und DIY einfach nicht entscheiden konnte. Beide Themen haben mir großen Spaß gemacht.
  2. Nun möchtest du dich mit deinem Blog wie schon gesagt als Experte in deiner Nische etablieren. Das klappt natürlich nur, wenn du über spezifisches Expertenwissen verfügst und war bei mir auch der Grund, weshalb ich mich für das Thema DIY entschieden habe: Im Modebereich kannte ich mich einfach nicht genug aus, bzw. konnte mich nicht jedes Jahr für neue Trends oder Modeschauen begeistern… Beim Thema DIY hingegen war ich ein echter Experte: Ich war als Kind auf einer kreativen Schule, wo wir schon früh Dinge selbst gemacht haben (Nähen, Stricken, Kunstunterricht). Das war also die ausschlaggebende Entscheidung, mein Expertenwissen gezielt in meine Blog Nische einzusetzen.
  3. So, kommen wir jetzt zum letzten Punk, der aber ebenso wichtig ist: Deine Leserschaft. Denk immer daran, dass du mit deinem Blog die Probleme/Fragen deiner Leser lösen möchtest. Du willst mit deinem Blog spezifisches Wissen vermitteln, das deinen Lesern weiterhilft. Mir bringt zB. der schönste DIY Blog nichts, wenn ich keine Leser dafür habe. Oder besser gesagt: Ich sollte die Inhalte meines DIY Blogs genau auf meine Leserschaft ausrichten. Deshalb ist es ja auch so wichtig, seine Leserschaft durch eine Nische zu definieren! Wenn du mit deiner Leserschaft Schwierigkeiten hast, kannst du auch eine Umfrage starten. Ich habe das damals in meinem eigenen Freundeskreis gemacht. Erstaunlicherweise hat mich der Großteil meiner Freunde in der DIY Entscheidung bestärkt. Das war sicherlich auch ein ausschlaggebender Punkt bei meiner Entscheidung.

nische

Meinen Text findest du in der oberen Grafik nochmals zusammengefasst. Die Schnittmenge aus allen Aspekten bildet deine Nische.

Mein persönlicher Tipp: Selbstverständlich sollten meine obigen Punkte die Hauptrolle bei einer Nischen-Entscheidung spielen. Doch auch ein anderer Aspekt kann sehr wichtig sein:

Wie groß ist deine Wunsch-Nische? Gibt es Platz für einen neuen Blog?

Viele Nischen (Lifestyle, Mode) sind ziemlich überlaufen und auch das war ein Grund für mich, DIY zu wählen. Jedoch bin ich davon überzeugt, dass man auch jetzt noch mit einem guten, außergewöhnlichen Konzept in großen Nischen Fuß fassen kann. Denn: Die Leidenschaft ist der Punkt, der deinen Blog wirklich antreibt. Wenn du Mode und Lifestyle liebst, dann mach es und überleg dir genau, wie du dein Thema einzigartig gestalten kannst.

Du möchtest noch zum zum Thema „Blog Business“ lernen? Dann probiere doch meinen kostenlosen Blog Business Plan aus! Mit exakt diesem Plan habe ich meinen DIY Blog Madmoisell anfangs aufgebaut. Du lernst in meinem Business Plan Step-by-Step, wie du deine ideale Leserschaft findest, dir selbst Ziele setzt und deinen Blog erfolgreich machst.

Falls du noch mehr über meine Pinterest-Geheimnisse erfahren möchtest, dann melde dich für meinen kostenlosen, 7-tägigen E-Mail-Kurs an! Dort erkläre ich dir sämtliche Grundlagen und zeige dir meine Pinterest-Strategie:

Liebe Grüße

6 Gedanken zu „Deine Blog Nische: So findest du sie und darum ist sie so wichtig!

  1. Sehr schöner Post, der mir sicherlich auch weiter helfen wird.
    Möchte auch in Richtung Mode bloggen, aber werde mich wahrscheinlich auf Schuhe spezialisieren.
    Wird aber noch schwer, hier wirklich Expertenwissen zu bekommen, obwohl es mich sehr interessiert.
    Liebe Grüße,
    Alex 🙂

    • Hi Alex,

      dankeschön für deinen Kommentar! 🙂
      Ich finde die Nische „Schuhe“ super cool. Du musst ja nicht nur noch darüber bloggen, sondern kannst in deinen Outfits immer mal wieder drauf eingehen. ZB. auch mit Themen wie „Schuhe richtig kombinieren“ (fällt mir immer schwer :D), „Wie man Schuhe abwechslungsreich kombiniert“.
      Ich finde dein Blog Logo übrigens richtig genial!

      LG
      Caro

  2. Das ist wirklich hilfreich. Ich habe immer noch Probleme mich auf etwas festzulegen. Ich liebe Reisen und ich liebe Mode, aber ich rede gerne auch über kritische Dinge. Am liebsten kombiniere ich das.
    Vielleicht ist das meine Nische? 😀
    Vielen Dank auf jeden Fall für diesen Beitrag.
    Liebe Grüße, Dorie
    http://www.thedorie.com

  3. Super Beitrag, der genau zu meinen momentanen Überlegungen bzgl. meinem Blog passt. Ich musste mir auch erstmal klar werden, dass fremde Leser, die meinen Blog besuchen erstmal überhaupt nicht verstehen können, worum es überhaupt geht und dann von mehreren Themen quasi erschlagen werden. Ich bin noch dabei alles zu sortieren und meine Zielgruppe genauer zu definieren. Dein Beitrag hilft auf jeden Fall schonmal enorm <3 danke dafür!
    LG Lena

  4. So richtig finde ich meine perfekte NIsche nicht. Ich weiß nur, dass ich mehr will als reine Produkttests. Aber was ist „Lifestyle“ schon für ne NIsche, da wird ja alles und nix gemacht. Lifestyle-Profis gibt es jedenfalls nicht wirklich. 😉 Aber für DIY etc. bin ich viel zu untalentiert…

  5. Hallo Caroline, wirklich ein toller Eintrag!
    Ich möchte gerne über mein Hobby, das Hip Hop Tanzen und unterrichten schreiben. Ich denke das ist eine Nische ich wollte es aber durch die richtigen Klamotten fürs Tanzen und auch Essen ausbauen. Sollte ich mich wirklich nur auf eins festlegen? Oder kann ich auch gleichzeitig über meine Leidenschaft nähen schreiben?

    Liebe Grüße Annika

Schreibe einen Kommentar